Habst Du schon einmal eine Hochzeitszeitung erhalten oder mussten diese gar erstellen? Wie gut der Inhalt und liebevoll das Design auch sein mag, sie sieht immer ein bisschen dröge und altbacken aus, wenn man ausschließlich das DIN-A4-Papier aus dem Drucker zieht und zu einer Zeitung zusammenfügt. Der Eindruck entsteht vor allem durch das Papierformat.

Unser Verstand und unsere Augen sind auf dieses Format geprägt und nehmen es als die Standardgröße wahr. Verstärkend kommt hinzu, dass in unserem Unterbewußtsein DIN A4 häufig mit Arbeit und Akten verknüpft ist. Alles was offiziell und wichtig, selten aber erfreulich ist in DIN A4 gehalten.

Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass weder Tageszeitungen noch Zeitschriften in DIN A4 erhältlich sind. Bei Tageszeitungen stimmst Du dem ganzen schnell zu, aber überprüfe einmal wie viele Zeitschriften sich auf diese Norm verlassen. Wenige – natürlich alles aus gutem Grund.

Das besondere Format

Auffällige Hochzeitszeitungen sind solche, die im Format von der Deutschen Industrienorm (DIN) abweichen. Damit die Zuschnitte aber dennoch professionell und gekonnt aussehen, führt kein Weg an einer Papierschneidemaschine vorbei. Diese gibt es schon für wenig Geld. Einmal für die Maße entschieden, ist ein DIN A4-Bogen schnell in ein besonderen Format zugeschnitten.

Falzen der Hochzeitszeitung

Ist das Format so gewählt, dass zwei Seiten auf einen Bogen Papier passen? Gute Papierschneidemaschinen erlauben die Einstellung, dass das Papier nicht geschnitten, sondern gefalzt – also mit einem Knick versehen werden. Auf diese Weise kannst Du die Blätter ineinanderlegen und mit einer Kordel oder einem Faden zusammenbinden. Ineinandergelegte und gefalltete Blätter bilden aber keinen geraden Abschluss. Nutze daher am Ende noch einmal die Papierschneidemaschine, um überstehende Seiten zu begradigen.

Welche Papierschneidemaschine ist die richtige?

Hochzeitszeitungen werden meistens in Ruhe vor oder nach der Hochzeit gefertigt. Von daher sind Merkmale wie geringe Größe und geringes Gewicht nachrangig. Da keine besonderen Ansprüche an die Schneidemaschinen gestellt werden, reichen grundsolide Produkte aus.

Markiert in: